Nachfüllbare Patronen finden am Markt immer größere Beliebtheit und werden mittlerweile von vielen Patronenherstellern angepriesen. Im Grunde genommen kann jede Patrone wieder aufgefüllt werden und ist dadurch besonders umweltfreundlich und sparsam. Es wird jedoch empfohlen nur Markeneigene Patronen zu verwenden um das Beste aus seinem Drucker herauszuholen.

Mit dem entsprechenden Nachfüllset aus dem Handel können die meisten Patronen ganz einfach von Zuhause aus aufgefüllt werden. Vorsicht ist jedoch geboten, sonst endet die Nachfüllung in einem Tintenchaos oder etwa mit Beschädigungen am Drucker. Wer dies vermeiden will, der kann das Auffüllen den Experten überlassen und seine Patronen in sogenannten Füll-Shops professionell auffüllen lassen.

Die Befüllung von Tintenpatronen ist bei jedem Hersteller etwas anders. Lesen Sie sich daher die Anleitungen genau durch. Hier ist ein Beispiel zum Nachfüllen von Brother Druckpatronen.

Die Nachfüllung der Quickfill Tintenpatronen von Brother ist besonders unkompliziert und eignet sich für alle neuen Brother Drucker. Nehmen Sie die Patrone aus dem Druckgerät und legen Sie sie auf eine saugfähige Unterlage. Die Druckerpatronen verfügen über zwei Gummistöpsel. Der farbige Stöpsel ist für die Befüllung der Patrone und der durchsichtige Stöpsel verschließt das Belüftungsloch. Zuerst entfernen Sie den farbigen Stöpsel, danach entnehmen Sie mit der Spritze die entsprechende Tintenmenge aus der Flasche. Vergewissern Sie sich, dass Sie die, in der Tabelle vorgegebene Füllmenge, nicht überschreiten auch wenn mehr Platz für Tinte vorhanden ist. Füllen Sie die Tinte, mittels dem Set beiliegenden Röhrchen, vorsichtig in die Patrone ein, verschließen Sie die Patrone und lassen Sie sie für etwa 15 Minuten ruhen. Damit ist die Befüllung abgeschlossen.

Im nächsten Schritt entfernen Sie den transparenten Gummistöpsel der Belüftung. Anschließend kann die Patrone, ohne Belüftungsstöpsel, wieder in den Drucker eingesetzt werden. Der Brother Drucker führt automatisch eine Reinigung durch sobald alle Patronen in das Gerät eingesetzt wurden. Nach dem abgeschlossenem Reinigungsverfahren ist der Drucker wieder betriebsbereit.