Kennen Sie dieses Problem – Sie wollen nach einiger Zeit wieder einmal Ihren Drucker benutzen, doch während des Druckvorgangs erscheint auf dem Papier entweder gar keine oder nur noch sehr wenig Tinte. Die Ursache dafür könnte ein verstopfter Druckkopf sein.

Versuchen Sie zuerst eine Druckkopfreinigung mit Hilfe Ihres Computers, sofern Ihr PC diese Funktion anbietet, durchzuführen. Zeigt sich danach keine oder nur eine geringfügige Besserung, muss der Druckkopf händisch gereinigt werden.

Um den Druckkopf wieder frei von Farbe zu bekommen, sollte man die Oberfläche der Düsen, welche Teil des Druckkopfes sind, mit einem fusselfreien, leicht befeuchteten Tuch abwischen. Küchenpapier eignet sich dafür am Besten. Versuchen Sie bei der Säuberung nicht die Steuerelektronik zu berühren. Eine oberflächliche Reinigung reicht nur selten aus, deshalb legen Sie nun das nicht zu nasse Tuch für ein paar Stunden über die Düsen, und beschweren Sie es. Kann der Druckkopf nicht ausgebaut werden, drücken sie das Tuch mittels eines Stiftes leicht in die Öffnungen der Düsen. Das Tuch sollte dann die verstopfte Farbe lösen und aufsaugen. Wenn sich zu große Farbflecken auf dem Tuch bilden, tauschen Sie es gegen ein weniger Saugendes aus. Seien Sie vorsichtig, dass kein Wasser in den Drucker läuft. Für die Reinigung kann ebenso ein dafür vorgesehener Druckerreiniger verwendet werden.
Wichtig: Verwenden Sie keinen Alkohol. Immer wieder liest man, dass Alkohol für die Säuberung des Druckkopfes und der Düsen verwendet werden kann. Davon ist abzuraten, da sich Alkohol schneller verflüchtigt und es dadurch wieder schneller zu Verklebungen der Farbpatrone kommen kann.

Ein Extra-Tipp: Setzen Sie Ihren Drucker nicht unmittelbar dem Sonnenlicht aus, außerdem sollte er nicht neben der Heizung aufgestellt werden, da sowohl Druckkopf als auch Druckerpatrone dadurch schneller eintrocknen können. Regelmäßiges Drucken ist mit Abstand die effektivste Methode, um das Verstopfen der Düsen sowie das Eintrocknen der Patrone zu verhindern.